6-Achs-Roboter von ABB

Durch die Software High Speed Alignment von ABB lassen sich Geschwindigkeit und Präzision von 6-Achs-Robotern zugleich signifikant erhöhen (Bild: ABB)

Worum geht es genau bei High Speed Alignment?

Zahl der Neuinstallation von Robotersystemen nach Anwenderbranchen in den Jahren 2018-2020
Zahl der Neuinstallation von Robotersystemen nach Anwenderbranchen in den Jahren 2018-2020 (Bild: IFR / Datawrapper)

Eines der Hauptanwendungsfeld für Leichtbauroboter ist die Elektronikfertigung. Laut dem World Robotics Report 2021 (So sieht die Weltkarte der Robotik aus) der International Federation von Robotics (IFR) wurden 2020 in diesem Bereich 109.000 neue Systeme installiert (siehe Grafik links).

Damit lag die Elektronikfertigung auf Platz 1 noch vor der Automobilindustrie (80.000 Einheiten).

In der Elektronikfertigung per Roboter sind vor allem Geschwindigkeit und Präzision der Bewegung gefragt. Mit einer Software namens “High Speed Alignment” will ABB seine Roboter für die Elektronikfertigung erheblich schneller und präziser machen.

Die PC-basierte Software basiert auf der sogenannten „Visual-Servoing“-Technologie. Dabei werden eine oder mehrere Kameras mit einem Computer-Vision-System kombiniert, um die Position des Roboters relativ zum Werkstück zu steuern.

Wie funktioniert das High Speed Alignment?

Während sich der Roboter bewegt, nehmen die Kameras kontinuierlich Bilder auf. Das Bildverarbeitungssystem wertet die Informationen aus, gleicht diese ab und passt die Roboterbewegungen so an, dass eine Präzision von 0,01 bis 0,02 Millimetern erreicht wird.

Die Software soll über eine intuitive Benutzeroberfläche einfach zu bedienen sein und ist mit einer breiten Palette von Kameras sowie mit den bestehenden IRC5- und OmniCore-Robotersteuerungen kompatibel.

Warum ist das wichtig?

Laut ABB bietet High Speed Alignment Anwendern die Möglichkeit, die Geschwindigkeit von 6-Achs-Robotern um bis zu 70 Prozent und ihre Genauigkeit um bis zu 50 Prozent zu erhöhen. Damit lasse sich die Time-to-Market signifikant verkürzen.

Dank der automatischen Kalibrierung und Abstimmung wird zudem die Einrichtzeit von der Dauer einer ganzen Schicht mit acht Stunden auf nur eine Stunde reduziert, so ABB.

„Der Absatz von Smartphones, mobilen und anderen Hightech-Geräten wächst kontinuierlich, und Innovationssprünge vollziehen sich in immer schnelleren Schritten. Da die Produkte immer kleiner und leistungsfähiger werden, sind neue Automatisierungslösungen erforderlich, um die Komponenten schnell und präzise zu platzieren“, sagt Rui Liang, Leiter der globalen Business Line Electronics bei ABB Robotics.

Informiert bleiben zum Thema Robotik!

E-Mail News zum Thema Robotik, verschickt von mi connect

Erhalten Sie jede Woche unsere Updates rund um das Thema Robotik im Handwerk und im Mittelstand. Sichern Sie sich noch heute ihren Vorsprung in Sachen Automatisierung!

Newsletter hier kostenfrei bestellen.

Sie möchten gerne weiterlesen?

Registrieren Sie sich jetzt kostenlos:

Bleiben Sie stets zu allen wichtigen Themen und Trends informiert.
Das Passwort muss mindestens acht Zeichen lang sein.

Mit der Registrierung akzeptiere ich die Nutzungsbedingungen der Portale im Industrie-Medien-Netzwerks. Die Datenschutzerklärung habe ich zur Kenntnis genommen.

Sie sind bereits registriert?