Wandelbots App und Trace Pen

Dem Roboter beibringen, was er tun soll? Geht heute ohne Programmieren - mit einer intuitiven App. - Bild: Wandelbots

| von Wandelbots

Für Internetnutzer ist eine Welt ohne sichtbaren Programmier-Code bereits Realität geworden. Niemand sieht die Zeilen an Code, die sich hinter einer Website oder einer Smartphone-App verbergen. Webseiten und Apps sind so benutzerfreundlich und intuitiv zu bedienen, dass sich längst die breite Masse daran gewöhnt hat. Ein Leben ohne Smartphones und die Vorteile des Internets kann sich eigentlich niemand mehr vorstellen - angefangen von den Möglichkeiten der einfachen Kommunikation im Web über die Steuerung des Smart Home bis hin zum einfachen Spielen.

Dieses Szenario, das wir alle in unserem täglichen Leben erleben, ist jedoch in der Automatisierungsbranche bei weitem nicht üblich. Im Moment werden Roboter noch manuell durch das Schreiben von Codes programmiert. Genau das will die Software-Schmiede Wandelbots aus Dresden ändern. Bei Wandelbots ist man davon überzeugt, dass die Robotik bald so benutzerfreundlich und intuitiv sein wird, dass Menschen schnell vergessen werden, wie kompliziert die Roboterprogrammierung in der Vergangenheit einmal war. Wie Wandelbots das schaffen möchte, lesen Sie hier.

Informiert bleiben zum Thema Robotik!

Erhalten Sie jede Woche unsere Updates rund um das Thema Robotik im Handwerk und im Mittelstand. Sichern Sie sich noch heute ihren Vorsprung in Sachen Automatisierung!

Newsletter hier kostenfrei bestellen.

Warum Automatisierung bald keine Spezialistensache mehr ist

Durch die Verwendung von No-Code-Technologien können die Menschen einfach Systeme und Anwendungen ohne Programmieraufwand erstellen. Benutzer können ihre Anwendungen einfach per Mausklick durch eine intuitive Oberfläche zusammenstellen, ohne Code manuell hinzufügen und anpassen zu müssen.

Dieses No-Code-Phänomen ist bei Websites und Newslettern bereits sehr beliebt. So können Anwender innerhalb kürzester Zeit eine Website über Wordpress erstellen und Newsletter automatisch über Mailchimp versenden. Und auch in der Robotik wird dieses No-Code-System immer prominenter. Ziel ist es, die Automatisierung zu demokratisieren. Auf diese Weise werden Anwender in die Lage versetzt, Robotern einfach etwas beizubringen, anstatt sie aufwändig programmieren zu müssen.

Wie Mensch und Roboter mit No-Code-Robotik zusammenarbeiten

  • No-Code-Robotik ermöglicht es heute jedem, mit einem Roboter zusammenzuarbeiten. Was No-Code ermöglicht, ist die Erleichterung der Kommunikation von Mensch zu Roboter, sodass ein Arbeiter einem Roboter leicht einen bestimmten Weg beibringen kann.
  • No-Code-Robotik bringt die Kreativität und Anwendungskompetenz des Werkers und die technischen Vorteile eines Roboters zusammen. Die Ansätze dafür können sehr unterschiedlich aussehen - von der Demonstration mit einem externen Gerät bis hin zur Erstellung einer Software zum Ziehen und Ablegen voreingestellter Anwendungsmodule. Sie alle bilden jedoch die übersetzende Einheit und fungieren als Werkzeug zum Aufbau eines Teams zwischen Mensch und Roboter.
  • Mit No-Code-Robotik können Unternehmen selbstständig und ohne externe Hilfe arbeiten. Schnelle Änderungen im Automatisierungs- und Produktionsprozess können von jedem Arbeiter leicht vorgenommen werden, da No-Code keine intensive Schulung erfordert, sondern für die breite Masse geeignet ist. Dennoch ist ein grundlegendes Verständnis über Roboter und insbesondere Sicherheitsanforderungen immer noch notwendig.
Pad mit App von Wandelbots
Die Wandelbots-Plattform ist ein Tool, das es möglich macht, jeden Roboter in kürzester Zeit einzulernen, umzuprogrammieren und dessen Daten bereitzustellen. - Bild: Wandelbots

Ausblick: Was ist mit No-Code-Robotik in Zukunft noch möglich?

Zusammenfassend lässt sich sagen, dass No-Code-Robotik das Leben aller, die mit Robotern zu tun haben, erleichtern wird - vom Fabrikarbeiter als Bediener bis hin zum Unternehmer in Bezug auf Kosten und Effizienz. Mit No-Code-Lösungen kann die Robotik einem weitaus größeren Kreis von Unternehmen und Menschen zugänglich machen. Das Statement von Wandelbots hierzu: "Wir stellen uns vor, dass Roboter eines Tages in den Haushalten so alltäglich sein werden, wie es heute unsere Smartphones sind. Bis dahin wird unser Ziel erreicht sein, dass jeder Roboter in jedem Unternehmen und in jedem Haushalt auf Wandelbots läuft."

Wie Wandelbots Robotik für alle zugänglich machen möchte

Wandelbots hat eine Robotik-Plattform aufgebaut, mit der man Roboter mit Hilfe von Lehrgeräten und einer intuitiven App, die durch den Prozess führt, einfach anlernen kann. Das Ziel ist es, jedem Fabrikarbeiter, jedem Handwerker, jedem Geschäftsinhaber und allen weiteren Interessierten die Möglichkeit zu geben, mit Robotern zu arbeiten, da Roboter:

  • mit Hilfe einer App intuitiv angelernt werden können.
  • flexibel einsetzbar sind, da man mit dem externen Lehrgerät den individuellen Roboterlernprozess demonstrieren kann, ohne auf Module zurückgreifen zu müssen.
  • kostengünstiger sind, da Nutzer die Roboterbahnen jederzeit flexibel anpassen können, ohne für externe Programmierung zu bezahlen und lange Produktionsausfälle zu verzeichnen.

Zum Thema: Der Tracepen von Wandelbots - eine neue Art der Roboter-Programmierung - Quelle: next Robotics

Kostenlose Registrierung

Bereits registriert?
*) Pflichtfeld

Sie sind bereits registriert?