Roboterschweißen im Metallbau

Warum es sich lohnt, vom manuellen Schweißen auf das Roboterschweißen umzusteigen, erfahren Sie hier. Bild: next Robotics

| von Wandelbots

Obwohl das Roboterschweißen mehrere Vorteile hat, sehen die meisten kleinen und mittleren Unternehmen (KMU) diese Technologie immer noch als zu kostspielig und nur für große Unternehmen geeignet an. Die jüngsten technologischen Fortschritte haben jedoch die Gesamtkosten der Robotertechnik gesenkt, sodass das Roboterschweißen auch für kleinere Unternehmen erschwinglich und vorteilhaft ist. Warum? Wir haben die 4 wichtigsten Gründe für Sie!

Roboter bieten eine breite Palette von Vorteilen für verschiedene Anwendungen und unterschiedliche Unternehmenstypen und -größen. Aufgrund der Sicherheits- und Effizienzprobleme, die dem manuellen Schweißen zugeschrieben werden, hat sich das Roboterschweißen zu einer der häufigsten Arten der Roboterautomatisierung entwickelt. Vor allem in den letzten Jahrzehnten wurden Schweißroboter in Produktionslinien auf der ganzen Welt in großem Umfang eingesetzt. Es handelt sich also um eine bewährte Technologie, die von mehreren Herstellern eingesetzt wird, um den Schweißprozess generell zu optimieren und gleichzeitig die Qualität der geschweißten Teile zu verbessern.

Roboterschweißen kann für KMUs in folgender Hinsicht von Vorteil sein:

1. Roboter erhöhen die Produktivität und Effizienz!

Unabhängig davon, ob der Schweißer ein Mensch oder ein Roboter ist, benötigen einzelne Schweißnähte ungefähr die gleiche Zeit. Daher ist die Vorstellung, dass Roboter immer schneller schweißen, generell ein Irrglaube. Allerdings erfordert das manuelle Schweißen ein hohes Maß an Geschicklichkeit und gute Konzentration, um immer wieder eine hohe Qualität der Schweißnähte zu erreichen. Das Roboterschweißen hingegen kann im Dauerbetrieb laufen und den gleichen Schweißzyklus rund um die Uhr präzise ausführen.

Darüber hinaus gibt es verschiedene Roboterperipheriegeräte, die dazu beitragen, die Stillstandszeiten des Roboters beim Schweißen zu reduzieren. Da Roboter rund um die Uhr mit hoher Qualität schweißen können, bedeutet dies, dass selbst eine einzige Roboterzelle, die von einem KMU eingesetzt wird, einen entscheidenden Beitrag zur Steigerung der Gesamtproduktivität und Effizienz leisten kann. Auch für kleine Losgrößen, bei denen man den Roboter häufig umrüsten muss, erobern die ersten Lösungen den Markt, um die Produktivität drastisch zu erhöhen und Stillstandszeiten zu reduzieren. Wandelbots Teaching ist eine davon. Sie führt den Benutzer mit einer intuitiven App durch den gesamten Prozess und ermöglich auf diese Weise das Anlernen eines Roboters innerhalb weniger Minuten.

Stift steuert Roboter. Quelle: next Robotics

2. Roboterschweißen ermöglicht Kosteneinsparungen

Eine der häufigsten Herausforderungen für Handschweißer ist die Überfüllung. Um eine bessere Schweißnaht zu erzeugen, tragen Handschweißer oft mehr Schweißmaterial auf als erforderlich, wodurch eine dickere Schweißraupe entsteht. Dies führt zu Zeit- und Materialverschwendung. Dies ist eine Herausforderung, die durch den Einsatz von Schweißrobotern leicht zu lösen ist, da sie in hohem Maße präzise sind.

Aufgrund der Konsistenz von Robotern verbrauchen Roboterschweißzellen nur die Ressourcen, die zum Schweißen eines Teils erforderlich sind, wodurch die Möglichkeit der Materialverschwendung durch Überfüllung oder andere manuelle Schweißfehler ausgeschlossen wird. Allerdings muss der Roboter richtig programmiert sein, sonst können die gleichen Fehler auch in größerem Umfang auftreten. Die Kosten für die Roboterprogrammierung sind eine weitere große Herausforderung.

Schulungen und Gehälter von Programmierern sind für KMUs oftmals nicht bezahlbar. Eine moderne Technologie wie Wandelbots löst dieses Problem jedoch bereits mit einer einfach zu bedienenden Lösung, die es jedem ermöglicht, Robotern das Schweißen beizubringen ohne eine einzige Zeile Code zu schreiben. Im Vergleich zur Einstellung von Roboterprogrammierern ist diese Lösung für KMUs relativ erschwinglich.

Kollege Roboter Event 2021: Robotik-Power erleben am 14. Juli in München!

Kollege Roboter venetzt Robotik-Experten mit Handwerkern und KMU. Bild: stock.adobe.com/zapp2photo

Immer mehr Aufträge und immer weniger Leute, die die Arbeit erledigen? Kommt das Ihnen bekannt vor? Dann könnte Robotik eine Lösung sein. Gehen Sie mit uns den nächsten Automatisierungsschritt und profitieren Sie von Robotern!

Überzeugen Sie sich selbst und erleben Sie am 14. Juli 2021 Robotik live in München. Die Teilnahme ist für Sie kostenfrei, aber keinesfalls umsonst. Jetzt HIER kostenfrei anmelden!

 

Das Event: In Kooperation mit ausgewählten Handwerkskammern und Meinungsführern aus der Roboter-Branche vernetzen unsere Robotik-Events von Kollegeroboter.de führende Robotik-Experten mit Handwerksbetrieben und kleinen und mittleren Unternehmen (KMU). In einer faszinierenden Ausstellung mit Roboter-Lösungen zum Anfassen sowie in praxisnahen Erfolgsgeschichten und Vorträgen mit Live-Demos erfahren Teilnehmer, wie der Einstieg in die Robotik einfach und Schritt für Schritt gelingen kann.

3. Roboter erhöhen die Sicherheit am Arbeitsplatz:

Die Sicherheit am Arbeitsplatz ist sehr wichtig, besonders für KMUs, die bei einer steigenden Anzahl von Arbeitsunfällen mit höheren Versicherungskosten rechnen müssen. Einige der größten Vorteile des Roboterschweißens werden von Handschweißern erfahren, die in ungesunden und unsicheren Umgebungen arbeiten.

In Schweißfabriken sind Handschweißer oft dem Risiko ausgesetzt, giftige Schweißdämpfe einzuatmen, ultraviolettem Licht ausgesetzt zu sein oder sich die Augen zu verblitzen. Schweißroboter verfügen in der Regel über spezielle mechanische Barrieren und Sensoren, die verhindern, dass sich Arbeiter/innen während des Schweißvorgangs gesundheitsgefährdenden Bereichen nähern. Sicherheit führt auch zu höherer Effizienz, da sicherere Arbeitsabläufe weniger Verbindlichkeiten durch Unfälle verursachen.

4. Roboter helfen, das Problem des Fachkräftemangels zu überwinden

Laut der “American Welding Society” werden allein in den USA bis 2024 voraussichtlich bis zu 400.000 Handschweißer fehlen. Auch in Deutschland gehört das Schweißen laut “wagecenter” zu den Top 20 Berufen, bei denen es an Arbeitskräften mangelt. Es ist offensichtlich, dass der Fachkräftemangel für unseren aktuellen und zukünftigen Arbeitskräftebedarf eine zunehmende Herausforderung darstellt, insbesondere in der Schweißbranche.

Das Roboterschweißen spielt daher eine große Rolle, wenn es darum geht, diese Qualifikationslücke zu schließen und den Mangel an manuellen Schweißern zu kompensieren. Es ist vorteilhaft, die begrenzten Personalressourcen des Unternehmens in andere kreative Aufgaben innerhalb der Organisation zu lenken, wie z. B. Planung, Steuerung, Überwachung oder sogar das Generieren neuer innovativer Ideen für Schweißprozesse, und Roboter zur Ausführung der monotonen Aufgaben einzusetzen. Dies bietet KMUs Möglichkeiten zum Wachstum innerhalb ihrer aktuellen Märkte und sogar zur Expansion in neue Märkte.

Das Geheimnis, um als KMU die Vorteile des Roboterschweißens zu maximieren, liegt in der Auswahl des richtigen Schweißsystems, das zu den Anforderungen des Unternehmens passt. Dazu gehören die richtigen Robotermarken, die richtige Roboterperipherie, die richtigen Roboter-Teaching-Lösungen und so weiter.

Die Wandelbots Teaching-Lösung befähigt jeden, mit Robotern zu schweißen, unabhängig von vorherigen Roboterkenntnissen. Sobald die Software auf einem Roboter läuft, ermöglicht sie unzählige Möglichkeiten, Roboterschweißanwendungen einfach zu bedienen und zu optimieren. Das bedeutet, dass mit Wandelbots der Einsatz und das Training von Schweißrobotern auch für KMUs einfacher wird.

Kostenlose Registrierung

Newsletter
Bleiben Sie stets zu allen wichtigen Themen und Trends informiert.
Das Passwort muss mindestens acht Zeichen lang sein.

Ich habe die AGB, die Hinweise zum Widerrufsrecht und zum Datenschutz gelesen und akzeptiere diese.

*) Pflichtfeld

Sie sind bereits registriert?